Drei Schlüsselprobleme des Supply Chain Managements & wie man sie überwindet

08-04-2019

Gib in die Suchleiste von Google “Supply Chain Management” ein und du wirst herausfinden, dass das Wort “komplex” ein vorherrschendes ist – und das aus gutem Grund. Lieferketten nehmen wegen zahlreicher Faktoren sekündlich an Komplexität zu. Wir betreten eine neue Welt mit erheblichen technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen, zusammen mit einem hohen Maß an Unsicherheit. Und auf welche Weise stattest du dein Unternehmen möglichst sinnvoll aus?

Wir werden versuchen einige der wichtigsten Herausforderungen herauszustellen, die dem Supply Chain Management derzeit begegnen. Wir schlagen einen Weg vor, der das Maß an Komplexität reduziert und stattdessen die Versorgungskette effektiver und zukunftsorientierter werden lässt.

1. Konsumenten erwarten eine schnelle Lieferung und einen angemessenen Preis

Es ist eine komplizierte Form der Kunst, eine Lieferkette zu kreieren, die sowohl kosteneffektiv als auch ansprechend ist. Dieses Problem hat dazu geführt, dass Unternehmen große Teile ihrer Versorgung in kostengünstigere Länder umgesiedelt haben, um die Preisvorstellungen ihrer Kunden zu erfüllen. Das Outsourcen der Lieferkette und das Arbeiten mit globalen Zulieferern birgt jedoch Konsequenzen. Globale Lieferanten sorgen für längere Lieferzeiten, was kosteneffektiver sein kann, aber nicht den Kundenwunsch der kurzen Lieferzeiten berücksichtigt.

2. Globale Lieferanten bedeuten Kontrollverlust

Ein weiteres essentielles Problem beim Umsiedeln des Herstellungsprozesses in preiswertere Staaten, ist der Kontrollverlust. Signifikant höhere Lieferzeiten resultieren in einem höheren Grad an Komplexität und daher einem sinkenden Maß an Kontrolle. Im Gegensatz zu einer geschlossenen Lieferkette wird derjenige, der auf globale Lieferanten angewiesen ist, nie das gleiche Niveau an Überblick und Kontrolle besitzen. Ebenso wichtig wie kurze Lieferzeiten und angemessene Preise für einen zufriedenen Kunden, ist eine besonders hohe Genauigkeit. Mit Verlagerung ins Ausland erhöht sich das Risiko von Fehlern.

3. Die Erwartung von Innovation

Das Verhalten der Konsumenten wird immer mehr von externen Faktoren beeinflusst und kontinuierlich hin zur Globalisierung und einer stetigen technologischen Entwicklung gewandelt. Verbraucher erwarten ein bestimmtes Level an Innovation.

Das bedeutet wiederum, dass die Lebensdauer von Produkten kürzer wird, weil die Forderungen des Marktes sich ständig verändern. Um ein Produkt zu verbessern, müssen Firmen oft ihre Lieferkette komplett neugestalten. Letzteres wird natürlich zu einer noch komplexeren Aufgabe, wenn entsprechende Teile vorher ausgelagert wurden.

Eine einheitliche und automatisierte Versorgungskette

Wie löst man diese Herausforderungen als Unternehmen?

Wir glauben, dass Firmen einen signifikanten Vorteil erlangen können, wenn sie ihre gesamte Versorgung zurück in ihr Heimatland verlagern oder sie dortbehalten. Wenn Unternehmen die Auslagerung stoppen, werden sie eine viel größere Chance haben die Erwartungen ihrer Kunden, einer schnellen und exakten Lieferung zu erfüllen, weil ihr Maß an Überblick und Kontrolle wesentlich höher ist, während die Komplexität in Grenzen gehalten wird.

Aber wie schafft man eine kostengünstige Lieferkette ohne Outsourcing? Unser Vorschlag ist, eine Versorgung zu etablieren dessen Herzstück eine flexible und innovative Automation ist. Eine korrekt automatisierte Lösung sorgt für eine erhebliche Reduktion von Fehlern, steigert die Effizienz und führt zu einer besseren Nutzung der Mitarbeiter.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Automation ihrem Supply Chain Management maßgebliche Vorteile verschafft?

Kontakt Vincent Gerspach, vg@effimat.com

 

Wir werden vom 8.-11. April an der ProMat in Chicago teilnehmen. Bei der ProMat Messe geht es hauptsächlich darum, wie Sie ihr Supply Chain Management auf das nächste Level bringen und wir freuen uns natürlich darauf an inspirierenden und interessanten Gesprächen mitzuwirken.

Finden Sie mehr über unsere Produkte heraus: EffiMat® und ClassicMat™

Interessiert an technischen Details?
Weiterführende Informationen finden Sie hier.